Garten48.de » Ratgeber » Welche Apfelbäume Sorten gut ankommen

Welche Apfelbäume Sorten gut ankommen

Das Wichtigste über „Apfelbäume Sorten“ als schneller Überblick:

  1. Besonders gut kommen Apfelsorten an, die nicht sehr viel Platz beim Wachstum brauchen, da sich diese selbst in kleinen Gärten sehr wohl fühlen.
  2. Die Äpfel der Baumsorten unterscheiden sich strak in den Geschmäckern, weswegen es mittlerweile zahlreiche unterschiedliche Apfelbaumsorten auf dem Markt zu erwerben gibt.
  3. Unerfahrenere Gärtner sollten schorfresistente Apfelbaumsorten bevorzugen, da diese nicht so stark anfällig für typische Baumkrankheiten wie Mehltau oder Feuerbrand sind.
Viele unterschiedliche Apfelbäume
Es gibt viele unterschiedliche Apfelbäume Sorten – Welche von ihnen kommen gut an ?

Die beliebteste Frucht des Deutschen ist immer noch der Apfel. Er überzeugt durch einen einzigartigen, an der Sonne gereiften Geschmack, ist voll mit Vitaminen und Mineralstoffen und kann einfach im eigenen Garten angebaut werden.

Sommeräpfel vs. Winteräpfel

Entscheidend für den Geschmack der Äpfel ist maßgeblich die Auswahl der Sorte, die Pflege des Baumes und die Sonneneinstrahlung, die den süßen Geschmack der Äpfel erzeugt. Besonders wichtig ist es, dass die Apfelsorten in einem Hauptmerkmal unterschieden werden.

Unterschieden werden die Sommer- und Herbstäpfel, die sich zum sofortigen Verzehr eigenen und die Winteräpfel, die über die kalten Monate hinweg gut gelagert werden können.

Gerlinden, Santana und Rebella sind die bekanntesten Apfelsorten, die sich für eine kurze Lagerung und den sofortigen Verzehr eigenen. Hierbei handelt es sich um Äpfel, die circa Ende August bis Mitte September reif werden. Ihr Geschmack ist sehr süß, der ab und zu durch einen leichten säuerlichen Beigeschmack abgerundet wird.

Äpfel die eher Ende September bis Anfang Oktober reif werden sind Rubinola, Roter Aloisisu und Florina. Diese Sorten zeichnen sich durch einen sehr dunklen Farbton aus.

Winteräpfel müssen circa Anfang bis Mitte Oktober abgeerntet werden. Hierbei ist der Apfel allerdings noch nicht genussbereit, denn er bedarf einer langen Lagerung, bis die schmackhafte süße des Apfels endgültig hervortritt. Apfelsorten wie Topaz, Resista und Solaris sind hierbei sehr beliebte Baumsorten, die nicht nur durch einen guten Geschmack überzeugen, sondern auch durch eine hohe Ausbeute an Früchten. Nach dem Lagern in der Winterzeit zeichnen sich alle Sorten ebenso durch einen saftigen Geschmack aus. Zudem sind die Äpfel sehr knackig und strahlen in einem schönen intensiven Rot.

Apfelsorten aus dem Erwerbsanbau sollten nicht in den eigenen Garten gepflanzt werden, da diese meist nur unter streng kontrollierten Bedingungen optimal wachsen und gedeihen.

Sommer, Herbst und Winter Äpfel – die Ernte

Wann man welche Sorte geerntet werden sollte:

  • Ende August bis Mitte September: Gerlinden, Santana und Rebella
  • Ende September bis Anfang Oktober: Rubinola, Roter Aloisisu und Florina
  • Anfang bis Mitte Oktober + längere Lagerung: Topaz, Resista und Solaris

Fazit – Den richtigen Apfelbaum für sich finden

Wenn die richtige Apfelbaumsorte gesucht ist, sollten zunächst unterschiedliche Apfelsorten gekostet werden. Nur so kann man sichergehen, dass man einen Apfel züchtet, der später auch den eigenen Wünschen entspricht. Manche Sorten zeichnen sich durch eine Intensivere Süße aus, andere wiederrum durch einen besonders intensiven säuerlichen Beigeschmack.


Idyllischer Garten

Ein schöner Baum im Garten

Gartenwissen – Lebensbaum, Kamin und Pflanzen

Der Garten ist für viele Menschen ein Ort des Rückzuges. Hier bleibt der Alltag fern …