Garten48.de » Ratgeber » Hecken richtig schneiden

Hecken richtig schneiden

Das Wichtigste über „Hecken schneiden“ als schneller Überblick:

  1. Vor dem schneiden der Hecken müssen diese auf nistende Vögel und deren Nester überprüft werden.
  2. Hecken dürfen nicht bei starker Sonneneinstrahlung geschnitten werden, da die frischen Schnittstellen beschädigt werden, sodass die Gesundheit der Hecke in Gefahr gebracht wird.
  3. Eine herkömmliche Gartenhecke wächst in eine Jahr fast einen halben Meter in die Höhe.
Hecken - Tipps
Wie man eine Hecke richtig schneidet

Eine Gartenhecke bedarf jeder Menge Pflege, denn sonst kann es zu einer unschönen Optik, oder wild wuchernden Trieben kommen. Daher sollte die Hecken zum richtigen Zeitpunkt mit dem richtigen Werkzeug ordentlich gestutzt werden.

Den Zeitpunkt richtig wählen

Im Frühjahr sollten die Hecken zunächst einmal wieder ordentlich in Form geschnitten werden. Ein guter Dünger sorgt dafür, dass die Hecke über den Sommer hinweg zu einem dichten Gewächs heranwachsen kann, was für eine saftige ordentliche Optik sorgt. Spätestens Ende August sollte die Hecke wieder erneut in Form geschnitten werden, sodass sich die Äste nicht zu stark in allen Richtungen ausbilden. Problematisch ist es, wenn die Hecke nicht rechtzeitig gestutzt wird. Die neuen Triebe können dann vor dem Winter nicht mehr richtig ausreifen. Wenn es dann zu Frost kommt sind besonders diese Stellen der Hecke sehr anfällig und können dazu führen, dass die gesamte Hecke durch den Frost beschädigt wird.

Ein wichtiger Hinweis ist es, dass Hecken auf keinen Fall bei Sonne geschnitten werden sollen. Durch das Schneiden entstehen große „Schnittwunden“ an den Ästen und Zweigen, diese sind besonders Anfällig für sogenannten „Heckensonnnenbrand“. Das Schnittbild würde nach direkter Sonneneinstrahlung braune, dunkle Stellen aufweisen.

Vorsicht: Ein kompletter Heckenschnitt ist in Deutschland von März bis Ende September verboten, da in dieser Zeit Vögel in den Hecken brüten!

Kauftipps – Kaufberatung

Damit die Hecke optimal geschnitten werden kann, bedarf es einer Heckenschere. Diese sollte an die jeweilige Hecke angepasst werden. Wenn große Flächen geschnitten werden sollen, dann sollte eine elektrische Heckenscherer zum Einsatz kommen. Im Vergleich zu einer benzinbetriebene Heckenschere ist dieses Modell sehr viel leichter und kann so bei langen Schnittstrecken einfacher getragen werden. Das Benzinmodell hingegen leistet intensivere Arbeit.

Bei Hecken, die weit entfernt von der nächsten Steckdose sind, sollte zudem auf einem Akkubetrieben oder Benzinbetrieben Heckenscherer zurückgegriffen werden. Lange Strecken, die mit einem Verlängerungskabel überbrückt werden, können zu Gefahrenquellen werden.

Fazit – Hecken richtig schneiden Vergleich

Wer seine Hecken zum richtigen Zeitpunkt, mit einem passenden Arbeitswerkezug schneidet, wird garantiert lange Spaß an dem sichtschützenden Gartengewächs haben. Eine professionelle Pflege sorgt für ein dichtes Wachstum, sowie wundervolle Formen der sich neu bildenden Heckenteile.


Idyllischer Garten

Ein schöner Baum im Garten

Gartenwissen – Lebensbaum, Kamin und Pflanzen

Der Garten ist für viele Menschen ein Ort des Rückzuges. Hier bleibt der Alltag fern …