Garten48.de » Ratgeber » Alles über Tulpen

Alles über Tulpen

Das Wichtigste über Alles über Tulpen als schneller Überblick:

  1. Tulpen sind eine der beliebtesten Frühlingsblumen. Sie sind in vielen Varianten und in vielen Farben erhältlich.
  2. Tulpenzwiebeln werden im Herbst in das Blumenbeet gepflanzt, damit sie im Frühling schöne leuchtende Blumen hervorbringen.
  3. Tulpen sind auch als Schnittblumen sehr beliebt und können Sie in einer Vase bei richtiger Pflege mehrere Tage lang erfreuen.
Tulpen Tipps
Einer der schönsten Blumen sind Tulpen – sie gibt es in den verschiedensten Farben

Die Tulpen haben im Frühling ihre Blütezeit. Die kleineren Arten sind die Ersten, danach folgen die groß blumigen Sorten. Tulpen können bis in den Mai hinein blühen. Sie setzen in jedem Garten farbige Akzente. Mittlerweile gibt es nicht nur viele bunte Farben, sondern auch bei den Blütenkelchen gibt es viele verschiedene Variationen.

Kaufkriterien für Tulpen

Beim Kauf von Tulpen sollten Sie darauf achten, dass die Zwiebeln fest und hart sind und keine Schäden an der Zwiebel sind. Damit Sie mit Ihren Tulpen lange Feude im Garten haben, sollten sie Sorten aussuchen, die langlebig sind und über mehrere Jahre wieder austreiben.
Zu den robustesten Tulpen gehören die Darwin-Tulpen, die es in verschiedenen Sorten und Farben gibt. Auch die lilienblütigen Tulpen sind sehr robust und blühen über mehrere Jahre. Auch robust und mehrjährig sind die Vidiflora-Tulpen.

Wenn Sie Tulpen verwildern wollen, sollten Sie Botanische Tulpen, die aus den ursprünglichen Wildtulpen gezüchtet wurden, wählen. Auch die kleinen Greigii Tulpen und die Fosteriana Tulpen breiten sich leicht aus und blühen über mehrere Jahre.

Tulpenzwiebeln werden meist im Herbst in die Beete gepflanzt. Achten Sie auf die jeweilige Packungsbeschreibung über den jeweiligen Standort und die Bodenbeschaffenheit für die jeweiligen Tulpen. Auch die Pflanzentiefe wird auf den Packungen angegeben, ebenso die zu erwartende Größe der Tulpen.

Wissenswertes über Tulpen

Die kleinwüchsigen und klein blütigen Tulpen beginnen bereits im März mit der Blüte, die sich dann bis zum Mai hinziehen kann. Bei Tulpen gilt, dass je größer die Blüten sind, desto später beginnt die Blühzeit.

Tulpen sind recht pflegeleicht. Sie benötigen keine besonderen Standorte und keine besonderen Bodenverhältnisse. Sie gedeihen am besten auf durchlässigem Boden, weil dadurch die Gefahr, dass die Tulpenzwiebeln verfaulen, vermindert wird. Wenn Ihr Gartenboden nicht leicht und durchlässig ist, können Sie Ihre Tulpenzwiebeln auf Sand setzen, den Sie in die Pflanzenlöcher geben. Der Standort sollte einigermaßen sonnig sein, damit auch später die Zwiebeln ausreifen können und im nächsten Frühjahr wieder austreiben. Tulpen sollten bereits im Herbst gepflanzt werden, damit sie im Frühling austreiben. Bei der Pflanzentiefe richten Sie sich am besten nach den Beschreibungen auf der Packung.

Gedüngt werden sollten die Tulpen im Frühling, sobald die ersten Blattspitzen aus der Erde kommen. Die Düngergaben können nach der Blütezeit wieder eingestellt werden. Gießen Sie die Tulpen während der Blütezeit regelmäßig, damit die Erde feucht bleibt.

Lassen Sie die Stängel und Laubblätter nach der Blüte stehen, damit die Tulpen Kraft sammeln können. Schneiden Sie lediglich die welke Blüte ab, damit sich keine Samen bilden, die der Zwiebel Kraft entziehen. Wenn das Laub trocken ist, lässt es sich leicht entfernen.

Sie können die Tulpenzwiebeln nach der Blüte aber auch ausgraben und sie samt Blättern in einer Holzkiste an einem trockenen Ort lagern, um sie dann im Herbst wieder einzupflanzen.

Tulpen gibt es in vielen verschiedenen Formen. Es gibt die einfachen frühen Tulpen und die einfachen späten Tulpen, dann gibt es lilienblütige Tulpen, Darwin-Hybriden, Wildtulpen und botanische Tulpen. Besonders farbenfroh sind die Papageientulpen und die Cripsa Tulpen mit den gefransten Blütenrändern. Ein besonderer Hingucker sind auch die gefüllten Tulpen. Besonders extravagant wirken die schwarzen Tulpensorten. Es gibt auch Sorten mit einem besonderen Duft, die den Frühling mit ihrem Duft in den Garten bringen.

Tulpen wirken im Blumenbeet besonders gut, wenn sie in kleinen Gruppen zusammengesetzt werden. Aber auch auf einer Wiese setzen Tulpen farbige Akzente, wenn sie locker ausgestreut werden und dann dort wo sie hinfallen, eingepflanzt werden. Tulpen lassen sich mit vielen Frühlingspflanzen zusammen kombinieren. So sehen sie zwischen Traubenhyazinthen besonders reizvoll aus. Auch bilden sie zu blauen Vergissmeinnicht einen schönen Kontrast.

Tulpen sind auch eine beliebt Schnittpflanze. Um in einer Vase lange Freude an ihnen zu haben, sollten Sie die Stiele mit einem scharfen Messer leicht schräg anschneiden. Dadurch werden Gefäße geöffnet und die Tulpe kann besser Wasser aufnehmen. Der Wasserstand in der Vase sollte nur wenige Zentimeter hoch sein. Das Wasser sollte nie ganz ausgetauscht werden, sondern es sollte immer nur etwas Wasser hinzu gegossen werden. Tulpen wachsen in der Vase weiter.

Vorteile und Nachteile

Vorteile einer Alles über Tulpen sowie Nachteile einer Alles über Tulpen.

Vor- und Nachteile der Alles über Tulpen sind:
  • Tulpenzwiebeln sind relativ günstig zu kaufen
  • Tulpen brauchen wenig Pflege
  • Bunte Farbkleckse im Blumenbeet
  • Zwiebeln können bei großer Bodennässe verfaulen

Fazit – Alles über Tulpen Vergleich

Tulpen im Gartenbeet oder auf dem Rasen setzen farbige Akzente und verursachen Frühlingsgefühle. Tulpenzwiebeln sind relativ günstig zu kaufen und machen Ihnen im Garten über Jahr hinweg Freude bei ziemlich geringem Pflegeaufwand.


Idyllischer Garten

Ein schöner Baum im Garten

Gartenwissen – Lebensbaum, Kamin und Pflanzen

Der Garten ist für viele Menschen ein Ort des Rückzuges. Hier bleibt der Alltag fern …